Schriftgut

Hallo. Nun ist die erste Dresdner Literaturmesse seit über einer Woche vorbei und alle denken schon wieder an die nächste. Ich dagegen denke voller Wehmut zurück an Rückenschmerzen, Plattfüße, Hunger und Durst. Ach was, körperlich anstrengend war es, das gebe ich zu. Jedoch habe ich sehr viel moralischen Auftrieb erfahren. Ich hatte massenweise tollen Besuch an meinem Stand. Bekannte, Freunde, Fremde und (ja ich habe welche) Fans. Ich hatte ernsthafte tiefgründige Gespräche über mein erstes Buch, welches ich mir erst wieder in Erinnerung rufen musste, bekam viel freundliches Feedback zu meinen Romanen. Ich hatte Spaß, fand neue Freunde und verkaufte sehr gut und es hätte von mir aus noch ein paar Tage so weiter gehen können. Nächstes Jahr bin ich auf alle Fälle wieder dabei.
Das Leben aber geht weiter und die nächsten Aktionen sind geplant. So darf ich nächste Woche eine Berufsschulklasse in Dresden mit meiner Anwesenheit als Gastdozent beglücken und werde bei der Zschachwitzer Dorfmeile einen eigenen Stand betreiben, an welchem ich meine (wie konnte es anders sein) meine Bücher vertreibe. Jedoch nicht nur das, es gibt auch eine Überraschung für jeden Käufer. Also wer Lust hat schaut vorbei, der Termin wird hier auf der Seite links oben erscheinen. Ich hoffe wir sehen uns.
Liebe Grüße Euer F.G.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar